empty inside


Gegenwart Vergangenheit Ewigkeit

neunzig

Wie ein kleines Tier,
das einer Bewegung,
einem Schatten,
einem Staubkorn
hinterherjagt.
Verspielt,
auf die Nase fallend,
ungezügelt,
Fehler machend.
Vergleichbar,
deiner wundersamen Stimme,
dem Lachen,
den Wunden
und Gedanken.
Wirr,
angsterfüllt.
Halt mich zurück.
Zügel meinen Stolz
und sag mir wie es sein soll.




Ich will spüren,
lieben,
sagen was mich betört,
Anerkennung.

Revolution hieß es mal.
Aber der falsche Ausdruck heutzutage.

Teeparty
18.7.11 22:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de